Zurück zur Übersicht

Geschafft – das Gymnasium Herzogenaurach ist offiziell Fairtrade School

(eingestellt am 15.7.21)

Am 01.07.2021 fand die Zertifizierungsfeier zur Fairtrade School am Gymnasium Herzogenaurach statt, aufgrund der Coronalage im kleinen Rahmen (hier ein Link zum Herzo.TV-Bericht).

Die Schule ist stolz, dass es trotz der schwierigen Umstände – Schulschließung, Distanz- und Wechselunterricht wegen Covid19 – dem P-Seminar unter Leitung von Herrn OStR Bastian Ansorge gelungen ist, alle erforderlichen Aktionen für die Zertifizierung als Fairtrade School erfolgreich durchzuführen.

So wurde in den letzten gut eineinhalb Jahren unter anderem ein Fairtrade-Schul-Hoodie designt und an die Schulgemeinschaft verkauft, faire Schokolade im eigenen Schuldesign und fairer Kaffee angeboten, faire Nikoläuse und Rosen im Rahmen von SMV-Aktionen verkauft, aber auch das Thema Fairtrade verstärkt im Unterricht verschiedener Fächer verankert. Des Weiteren fanden einige Expertenvorträge sowie Ausstellungen in der Aula statt. Auch eine Kooperation mit der Fairtrade-Town Herzogenaurach wurde ins Leben gerufen.

An der Zertifizierungsfeier, welche per Videokonferenz stattfand, nahmen der Bürgermeister der Stadt Herzogenaurach, Dr. German Hacker, der Schulleiter des Gymnasiums Herzogenaurach, OStD Norbert Schell, die Vertreterin der Stadt Herzogenaurach, Frau Monika Preinl, die Vertreterin der Steuerungsgruppe Fairtrade Herzogenaurach, Frau Uschi Schmidt, der Vorsitzende des Elternbeirats des Gymnasiums, Herr Wolfgang Horbaschek sowie das gesamte P-Seminar Fairtrade mit 12 Schülerinnen und Schülern und Herrn OStR Bastian Ansorge als Leiter teil.

Nach einer kurzen Begrüßung aller Teilnehmer durch die beiden Seminarteilnehmerinnen Anna Duden und Xenia Sabelfeld wurden die wichtigsten Etappen zur Fairtrade School noch einmal kurz medial aufgezeigt, um anschließend mit berechtigtem Stolz die Zertifizierungsurkunde zeigen zu können. Leider konnte kein Vertreter der Fairtrade-Schools Kampagnenleitung persönlich anwesend sein, aber es gab eine sehr nette Videobotschaft der zuständigen Referentin Aileen Böckmann, welche auch vorgespielt wurde. Es schlossen sich kurze Reden der anderen Teilnehmer an, in welchen vor allem auch die Begeisterung und Bewunderung über das Gelingen des Projekts zum Ausdruck kam. Abschließend bedankten sich die Moderatorinnen bei allen Anwesenden für Ihre Teilnahme aber auch Unterstützung bei der Umsetzung der Projektidee und beschlossen die Feier mit einem kurzen Ausblick, wie der Fairtrade-Gedanke auch in den kommenden Schuljahren präsent gehalten werden kann.

OStR Bastian Ansorge